PERFORMANCE

Um eine bessere Leistung im Sport zu erzielen, muss auch an der Informationsqualität und Verarbeitung trainiert werden. Fähigkeiten wie Augenbewegungen oder klarer Signalisierung wie man sich im Raum bewegt ist dadurch essenziell um 100 % Leistung zu bringen.

Leistungsverlust durch falsche Informationen oder fehlende Signale unserer Systeme können extreme Leistungseinbuße sowie Verletzungsgefahr mit sich bringen.

Klare Informationen haben hohe Leistung zur Folge.

Der neurozentrierte Workflow

  • 1. Anamnese und Erstellung eines neuronalen Profil

  • 2. Änderung der Quantität und Qualität des Inputs

  • 3. Änderung der Integration, sowie der Interpretation der Information (Input)

  • 4. Re-Assessment des Outputs

  • 5. Dreidimensionale Stabilisierung des Systems

Indikatoren für eine reduzierte Leistungsfähigkeit/ Performance:

  • vermindertes peripheres Sehen

  • schwache Augenmuskulatur

  • Text length of individual points can be shorter or longer depending on your needs

  • gestörtes binokulares Sehen –> Zusammenspiel beider Augen

  • schlechter VOR-Reflex

  • schwach ausgeprägte Bogengänge –> Rotationsbeschleunigungen

  • schwacher Utriculus und Sacculus –> diese sind für die Messung linearen Beschleunigungen verantwortlich

  • verminderte neuronale Reizweiterleitung

  • schwaches propriozeptives System

  • Dysfunktion von Inselrinde und innerer Wahrnehmung

Was ist die logische Schlussfolgerung?

Bei einer Störung der oben angeführten Punkte, kann eine kontinuierliche Leistungssteigerung nicht gewährleistet werden.

Bei einer ergebnisorientierten Trainingsplanung ist das einbeziehen und die zielgerichtete Aktivierung dieser einzelnen Inputsysteme essentiell!


Teste den aktuellen Status deiner Inputsysteme und erreiche ein neues Level der Performance!